Faschingsfeier im Aiki-Dojo Sehnde

30.03.2022
Am Rosenmontag freuten sich die Trainer der Kindergruppe Michael und Heike auf eine besondere Art des „Trainings“.

Geplant war eine Faschingsfeier mit vielen gemeinsamen Spielen. Für Verpflegung war auch gesorgt, es gab warmen Kakao und Kindersekt. Viele Kinder brachten auch noch tolle Leckereien mit.

Die meisten Kinder kamen verkleidet zum Training und für die Anderen haben die Trainer Sachen zum Verkleiden mitgebracht. Es gab Geschicklichkeitsspiele wie Eierlauf und Decken wenden, aber auch das paarweise Kräfte messen beim Sumoringen oder Mannschaftsspiele wie unter anderem Tauziehen.

Für die Gewinner der einzelnen Spiele, gab es kleine Preise und Süßigkeiten. Zwischendurch war immer wieder Zeit zum Essen und Trinken sowie zum Unterhalten. Nach lustigen und kurzweiligen eineinhalb Stunden durfte jeder, bevor er nach Hause ging, noch einmal in die Preiskiste greifen und Luftballons mitnehmen. 
Categories Aikido

Aikido Anfängerlehrgang im April/Mai 2022

28.03.2022
Das Aiki-Dojo Sehnde bietet auch in diesem Jahr einen Anfängerlehrgang in der Kampfkunst Aikido an. Der 4-wöchige Lehrgang richtet sich an Interessierte die einen Einblick in diese Kampfkunst bekommen möchten. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Ab dem 25.4.22 können Interessierte an vier aufeinander folgenden Montagen von 19:30 – 21:00 Uhr am gemeinsamen Training teilnehmen. Der Lehrgang wird einen grundlegenden Überblick über die Prinzipien und Inhalte des Aikido enthalten. Es werden diverse Verteidigungstechniken gezeigt und geübt sowie Übungen zum Erlernen der Falltechniken, zur Verbesserung der Beweglichkeit und auch den richtigen Einsatz der Atemkraft durchgeführt. Auf die Neigungen, Fähigkeiten und Vorkenntnisse des Einzelnen kann und wird dabei Rücksicht genommen.

Aikido ist eine japanische Kampfkunst, die Anfang des 20. Jahrhunderts von Morihei Ueshiba aus dem Schwert- und Stockkampf entwickelt wurde. Durch den Verzicht auf Wettkämpfe mit „Gewinnern“ und „Verlierern“ wird eine entspannte Übungsatmosphäre geschaffen. Neben den waffenlosen Techniken werden im Aikido auch der Umgang mit und gegen die traditionellen japanischen Waffen „Tanto“ (Messer), „Jo“ (Stock) und „Bokken“ (Holzschwert) gelehrt. Diese Grundelemente ergeben zusammen die Kunst des Aikido.

Anmeldungen oder Rückfragen bitte an Heike Pohl (Tel.: 0157-374-27786), Christian Fulda (Tel. 0151-122-53309) oder auf den Anrufbeantworter des Dojo-Telefons (Tel. 05138-708-837).
Categories Aikido

Spannender Anfängerlehrgang der Kampfkunst Arnis Kombatan

28.02.2022
An vier aufeinanderfolgenden Dienstagen fand im Aiki-Dojo-Sehnde ein Lehrgang in der philippinischen Kampfkunst Arnis Kombatan statt.
Der Kurs stieß auf reges Interesse.
Beim Arnis wird die Verteidigung mit und ohne Waffen gelehrt.
Die Teilnehmer wurden vom Trainer Ando Weber in diese Kampfkunst eingeführt.
Nach dem Aufwärmen wurde mit einem oder zwei Rattanstöcken trainiert. Dabei übten die Teilnehmer das Schlagen mit dem Stock, wie auch das Blocken. Besonders mit den Sinawalis werden verschiedene Schlagmuster mit 2 Stöcken einstudiert und häufig wiederholt. Dabei werden Bewegungsmuster verinnerlicht. Diese lassen sich auf andere Waffen oder waffenlose Techniken übertragen.
Alle Partnerübungen wurden mit verschieden Partnern trainiert. Im Verlauf des Lehrganges konnten sich die Interessierten auch an waffenlosen Techniken versuchen.
Für die Teilnehmer waren die Aufgaben ungewohnt und eine Herausforderung die gemeinsam ausprobiert und mit viel Spaß umgesetzt wurden.
Es war ein spannender Lehrgang und mehrere Teilnehmen entschieden sich dabei zu bleiben.

Auch im Corona-Jahr: Erfolgreiche Prüfungen in verschiedenen Kampfkünsten im Aiki-Dojo Sehnde

28.02.2022
Trotz Corona läuft der Betrieb im Aiki-Dojo Sehnde e.V. in den eigenen Trainingshallen weiter.
Wenn auch unter erschwerten Bedingungen. Mit jeder Einführung neuer Regeln seitens der Behörden, wurde dies im Training besprochen und die Verhaltensmaßnahmen jeweils angepasst. Trotz der Auflagen und der ständig wechselnden Regularien, die zu beachten waren, wollten in den meisten Sparten Trainer und Teilnehmer weiter trainieren.
Umso erfreulicher ist es, dass sich trotz der ständig ändernden Bedingungen Mitglieder auf Prüfungen vorbereiteten.
Bereits im Oktober 2021 fanden in der philippinischen Kampfkunst Arnis Kombatan Prüfungen statt.
Nach einem Jahr Training trauten sich Marcel Stolze und Fedor Nussbaum die erste Prüfung zu. Sie zeigten Prüfer Ando Weber ihr Können.
Gezeigt werden mussten verschiedene Angriffe mit dem Stock, sowie deren Abwehr und Stockentwaffnungen. Schlagabfolgen mit zwei Stöcken mussten schnell geschlagen werden. Diese werden Sinawalis genannt und zum Einüben der verschiedensten Bewegungsmuster genutzt.
Durch ihre guten Leistungen konnten sich Marcel und Fedor nach Beendigung der Prüfung über das Erreichen der 10 Klase (Weißgurt) freuen.

Kurz vor der Weihnachtspause am 14.12.21 stellte sich Thomas Schühnemann nach intensiver Vorbereitung der Prüfung in der Sparte Aikido. Die Vorbereitung fand sowohl im Training wie auch bei vielen Übungseinheiten mit Sportkollegen Jürgen am Wochenende statt.
In der Prüfung zum 1 Kyu ( Braungurt- d.h. Der letzte Schülergrad vor dem Meistergrad) zeigte Thomas dem Prüfer Ando Weber sein können. Techniken auf Angriffe des Haltens, Schlagens, Greifens, sowie Angriffe von hinten. Seine Techniken führte er im Stand oder auf den Knien aus. Es wurden Würfe und Hebel abgefragt.
Im anschließenden „freien Üben“ (sogenannten Randori) zeigte er freie Techniken auf Angriffe durch einen Schlag.
Nach einer einstündigen Prüfung konnte sich Thomas über das erreichen des 1 Kyus freuen.
Das Aiki Dojo gratuliert den Prüflingen, die sich trotz der Umstände dem Aufwand der Prüfungsvorbereitung unterzogen haben.

Erfolgreicher Aikido Lehrgang für Anfänger

16.11.2021
Das Aiki-Dojo-Sehnde freut sich mit den ausrichtenden Trainern Heike und Christian über den erfolgreichen Anfängerlehrgang in der Sparte Aikido im September und Oktober 2021. An vier aufeinanderfolgenden Montagen konnten interessierte Kinder, sowie Jugendliche und Erwachsene einen Einblick in die Kampfkunst Aikido erlangen. Mehr als 20 Interessierte nahmen an den Terminen teil, was die Veranstalter – gerade im Hinblick auf die einzuhaltenden Corona-Regeln – vor einige Herausforderungen stellte..

Die jeweiligen Trainingseinheiten begannen sowohl in der Kindergruppe wie auch bei den Erwachsenen mit einer Kurzmediation und dem obligatorischen „Angrüßen“. Beim anschließenden Aufwärmen wurdein beiden Gruppen Gymnastik gemacht, bei den Kindern fanden zusätzlich Aufwärmspiele statt.
Mit den Teilnehmern wurde das „richtige“ Fallen geübt. Die Fallschule ist ein wichtiger Bestandteil des Aikidos, fordert aber vom Anfänger erfahrungsgemäß zunächst Überwindung.Auch an verschiedenen Techniken konnten sich die Teilnehmer versuchen. Sie waren mit viel Spaß und Einsatz bei der Sache und versuchten die von den Trainern gezeigten Techniken umzusetzen. Dabei erhielten sie auch Hilfe von weiteren erfahrenen Vereinsmitgliedern.

Der Verein bot den interessierten Kindern nach Abschluss des Lehrganges an beim nächsten Training einmal Ju-Jutsu auszuprobieren. Die Jugendlichen und Erwachsenen hatten darüberhinaus auch die Möglichkeit Arnis und Iaido (Kunst des Schwertziehens) auszuprobieren. 
Damit stellten sich den Teilnehmern einige weitere Sparten des Vereins vor, die von allen Mitglieder besucht werden können. Das hat den Kurs bereichert 
und vermittelte schon einen ersten Blick über den Tellerrand.

Bei den Teilnehmern stießen die Lehrgänge auf durchweg positive Resonanz. Die Kinder fingen schon bald an, ihre Freundinnen und Freunde mitzubringen, was als ein sicheres Zeichen interpretiert werden kann, dass der Kurs positiv aufgenommen wurde. Die Jugendlichen und Erwachsenen äußerten sich ebenfalls sehr positiv bzw. angenehm überrascht, wobei die vorherrschende Meinung war, dass man eine solche Kunst sehr viel länger betreiben müsse um zu einer Bewertung zu gelangen. Dieser Sichtweise konnten die beiden Trainer nur zustimmen.

Einstieg in die Philippinische Kampfkünste FMA

11.10.2021

Am 2. November 2021 und an den folgenden Dienstagen im November, findet im Aiki Dojo Sehnde in der Zeit von 18:00 -19:30 Uhr ein neuer Einsteigerkurs in der philippinischen Kampfkunst ARNIS KOMBATAN statt.

Dieser Kurs richtet sich an alle Interessierten ab 14 Jahren, die einen Einblick in eine außergewöhnliche Kampfkunst erhalten möchten. Für Kampfsportler aus anderen Kampfsportarten bietet sich das FMA sehr gut zur Erweiterung und Nutzung der vorhandenen Fähigkeiten an.

Die Filipin Martial Arts FMA sind unter den Namen Arnis, Kali und Eskrima bekannt. Diese Namen stehen für eine hauptsächlich bewaffnete Kampfkunst aus Südostasien, welche sich mit unterschiedlichen Waffenarten, aber auch dem unbewaffneten Kampf beschäftigt. Das Arnis Kombatan wird somit zu einer realitätsnahen Selbstverteidigung.

Im eigenen Dojo werden zunächst mit einem oder zwei Rattanstöcken dem Anfänger die technischen Grundbegriffe verdeutlicht. Beherrscht er diese im fortgeschrittenen Stadium, werden die erlernten Techniken mit anderen Gegenständen und Waffen umgesetzt. Wir trainieren waffenlos und auch den Einsatz alltäglicher Gegenstände wie Regenschirm, Flasche etc. in realistischen Situationen. Die konsequente Umsetzung von Techniken auf Alltagsgegenstände, ist ein Umstand, der gerade schwächeren Personen z. B Frauen und Senioren im Falle einer notwendigen Gegenwehr eine hohe Erfolgs-Chance garantiert.

Anmeldungen bei Heike Pohl M 0157.37427786
und Dojo (Trainingshalle) Telefon 05138-708837 (Anrufbeantworter)

Einstieg in die Philippinische Kampfkünste FMA

1.10.2021

Am 2. November 2021 und an den folgenden Dienstagen im November, findet im Aiki Dojo Sehnde in der Zeit von 18:00 -19:30 Uhr ein neuer Einsteigerkurs in der philippinischen Kampfkunst ARNIS KOMBATAN statt. 

Dieser Kurs richtet sich an alle Interessierten ab 14 Jahren, die einen Einblick in eine außergewöhnliche Kampfkunst erhalten möchten. Für Kampfsportler aus anderen Kampfsportarten bietet sich das FMA sehr gut zur Erweiterung und Nutzung der vorhandenen Fähigkeiten an.

Die Filipin Martial Arts FMA sind unter den Namen Arnis, Kali und Eskrima bekannt. Diese Namen stehen für eine hauptsächlich bewaffnete Kampfkunst aus Südostasien, welche sich mit unterschiedlichen Waffenarten, aber auch dem unbewaffneten Kampf beschäftigt. Das Arnis Kombatan wird somit zu einer realitätsnahen Selbstverteidigung.

Im eigenen Dojo werden zunächst mit einem oder zwei Rattanstöcken dem Anfänger die technischen Grundbegriffe verdeutlicht. Beherrscht er diese im fortgeschrittenen Stadium, werden die erlernten Techniken mit anderen Gegenständen und Waffen umgesetzt.  Wir trainieren waffenlos und auch den Einsatz alltäglicher Gegenstände wie Regenschirm, Flasche etc. in realistischen Situationen. Die konsequente Umsetzung von Techniken auf Alltagsgegenstände, ist ein Umstand, der gerade schwächeren Personen z. B Frauen und Senioren im Falle einer notwendigen Gegenwehr eine hohe Erfolgs-Chance garantiert.

Anmeldungen bei Heike Pohl M 0157.37427786  

und Dojo (Trainingshalle) Telefon 05138-708837 (Anrufbeantworter) 

Aikido Einsteigerlehrgang im September im Aiki-Dojo Sehnde e.V.

14.08.2021

Das Aiki-Dojo Sehnde bietet, nach dem Corona bedingtem Ausfall im letzten Jahr, jetzt im September einen neuen Anfängerlehrgang in der Kampfkunst Aikido an. Der vierwöchige Lehrgang richtet sich an Interessierte Kinder ab 9 Jahre bzw. an Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahre. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. 

Ab dem 6. September können Interessierte an vier aufeinander folgenden Montagen von 17:45 – 19:15 Uhr (Kinder) oder 19:30 – 21:00 (Jugendliche/Erwachsene), am gemeinsamen Training teilnehmen. Der Lehrgang wird einen grundlegenden Überblick über die Prinzipien und Inhalte des Aikido enthalten. Es werden diverse Verteidigungstechniken gezeigt und geübt sowie Übungen zum Erlernen der Falltechniken, zur Verbesserung der Beweglichkeit und auch den richtigen Einsatz der Atemkraft durchgeführt. Auf die Neigungen, Fähigkeiten und Vorkenntnisse des Einzelnen kann und wird dabei Rücksicht genommen.

Aikido ist eine japanische Kampfkunst, die Anfang des 20. Jahrhunderts von Morihei Ueshiba aus dem Schwert- und Stockkampf entwickelt wurde. Durch den Verzicht auf Wettkämpfe mit „Gewinnern“ und „Verlierern“ wird eine entspannte Übungsatmosphäre geschaffen. Neben den waffenlosen Techniken werden im Aikido auch der Umgang mit und gegen die traditionellen japanischen Waffen „Tanto“ (Messer), „Jo“ (Stock) und „Bokken“ (Holzschwert) gelehrt. Diese Grundelemente ergeben zusammen die Kunst des Aikido.

Anmeldungen oder Rückfragen bitte an Heike Pohl (Tel.: 0157-374-27786) oder Christian Fulda (Tel. 0151-12253309).

Aiki-Dojo-Sehnde e.V. beschließt drastische Beitragssenkung

13.08.2021

Es sollte vor allem ein Dankeschön für die Mitglieder sein, die dem Verein in der schwierigen Corona-Zeit die Treue gehalten haben: der Vorstand des Aiki-Dojo-Sehnde e.V. initiierte eine Senkung des Mitgliedsbeitrags von etwa 30 Prozent.
 

Die deutliche Beitragssenkung wurde mit dem Beschluss der diesjährigen Mitgliederversammlung amtlich. „Wir verfolgen damit vor allem zwei Ziele“, erläuterte der erste Vorsitzende Christian Fulda. „Zum einen wollen wir die Mitglieder ein wenig entschädigen für die Zeit, in der sie in die Vereinskasse gezahlt, aber Corona-bedingt wenig oder sogar gar nichts dafür erhalten haben. Zum anderen wollen wir Interessierte noch mehr ermuntern, sich für die von uns angebotenen Sportarten zu interessieren. Auch das kommt den heutigen Mitgliedern ebenfalls zu Gute, denn neue Mitglieder beleben und bereichern den Verein und sind auch sonst sehr wichtig für den Verein!“ Die angebotenen Sportarten seien vor allem durch die Sparten Aikido, Arnis, Ju-Jutsu und Seamag vertreten – entsprechen also verschiedenen Kampfkunstsystemen, die gleichermaßen fördernd für Körper und Geist seien. „Gerade jetzt, nach der vielen von uns auferlegten Zwangspause und in Zeiten abnehmender Inzidenzzahlen und zunehmender Lockerungen, hoffen wir, dass einige Interessierte sich aufraffen und den vielleicht schon lang gehegten Wunsch eine ‚solche Sportart‘ einmal auszuprobieren, in Angriff nehmen“ setzt Heike Pohl, zweite Vorsitzende, hinzu.

Im Vorfeld der Entscheidung fanden diverse Planungen und Rechnungen statt: nicht zuletzt musste der Verein evaluieren ob er sich eine Einnahmenreduzierung dieser Größenordnung überhaupt leisten kann und schließlich auch, ob er es will. Bei der Evaluierung kamen verschiedene Aspekte zum Tragen: eine größere Geldspende, die erfreulich wenigen Austritte sowie auch die reduzierten Ausgaben während der Corona-Phase und auch eine Zunahme der Mitglieder kurz vor Beginn der Corona-Pandemie – geschuldet vor allem der Einrichtung der neuen Sparte Ju-Jutsu –, gaben Anlass zur Hoffnung, reduzierte Beiträge anbieten zu können. Aber erst eine Modellierung der Ein- und Ausgaben über die Jahre unter verschiedenen Annahmen machten deutlich in welchem Rahmen eine solche Maßnahme realistisch sei. Die sich über Monate hinziehenden Vorüberlegungen mündeten schließlich in einen konkreten Plan, der dann eine breite Zustimmung bei der Mitgliederversammlung fand.

Die neuen Mitgliedsbeiträge gelten ab 1.7.2021 und sind auch auf der Homepage des Vereins (www.aiki-dojo-sehnde.de) zu finden. Alle aktiven Beitragsarten sind reduziert - die größten Vergünstigungen gab es insbesondere für Familien. Auch die sogenannte Zehnerkarte hat jetzt bessere Konditionen hinsichtlich Übertragbarkeit und Gültigkeitsdauer. „So können jetzt mehrere Interessierte gemeinsam unverbindlich in die Trainings ‚hinein schnuppern‘, was vielleicht gerade Jugendlichen entgegen kommen sollte“ so Christian Fulda, der in diesem Zusammenhang auch nochmal auf den sogenannten Probemonat hinweist, in dem interessierte Neulinge grundsätzlich vier Wochen ohne jede Verbindlichkeit mit trainieren dürfen.

Insgesamt ist der seit über 30 Jahren in Sehnde ansässige Verein zuversichtlich, dass die neuen Regeln zum Wohle seiner Mitglieder beitragen werden. Tatsächlich gab es bereits mehrere Interessierte, die auf das neue Angebot angesprochen haben. Die Aufgabe sei es jetzt, die veränderten Beitragssätze möglichst publik zu machen um vielen Menschen Gelegenheit zu geben, das Angebot auch zu nutzen.

Aikido Einsteigerlehrgang im September im Aiki-Dojo Sehnde e.V.

1.08.2021

Das Aiki-Dojo Sehnde bietet, nach dem Corona bedingtem Ausfall im letzten Jahr, jetzt im September einen neuen Anfängerlehrgang in der Kampfkunst Aikido an. Der vierwöchige Lehrgang richtet sich an Interessierte Kinder ab 9 Jahre bzw. an Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahre. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. 

Ab dem 6. September können Interessierte an vier aufeinander folgenden Montagen von 17:45 – 19:15 Uhr (Kinder) oder 19:30 – 21:00 (Jugendliche/Erwachsene), am gemeinsamen Training teilnehmen. Der Lehrgang wird einen grundlegenden Überblick über die Prinzipien und Inhalte des Aikido enthalten. Es werden diverse Verteidigungstechniken gezeigt und geübt sowie Übungen zum Erlernen der Falltechniken, zur Verbesserung der Beweglichkeit und auch den richtigen Einsatz der Atemkraft durchgeführt. Auf die Neigungen, Fähigkeiten und Vorkenntnisse des Einzelnen kann und wird dabei Rücksicht genommen.

Aikido ist eine japanische Kampfkunst, die Anfang des 20. Jahrhunderts von Morihei Ueshiba aus dem Schwert- und Stockkampf entwickelt wurde. Durch den Verzicht auf Wettkämpfe mit „Gewinnern“ und „Verlierern“ wird eine entspannte Übungsatmosphäre geschaffen. Neben den waffenlosen Techniken werden im Aikido auch der Umgang mit und gegen die traditionellen japanischen Waffen „Tanto“ (Messer), „Jo“ (Stock) und „Bokken“ (Holzschwert) gelehrt. Diese Grundelemente ergeben zusammen die Kunst des Aikido.

Anmeldungen oder Rückfragen bitte an Heike Pohl (Tel.: 0157-374-27786) oder Christian Fulda (Tel. 0151-12253309).