Aikido Einsteigerlehrgang im September im Aiki-Dojo Sehnde e.V.

1.08.2021

Das Aiki-Dojo Sehnde bietet, nach dem Corona bedingtem Ausfall im letzten Jahr, jetzt im September einen neuen Anfängerlehrgang in der Kampfkunst Aikido an. Der vierwöchige Lehrgang richtet sich an Interessierte Kinder ab 9 Jahre bzw. an Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahre. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. 

Ab dem 6. September können Interessierte an vier aufeinander folgenden Montagen von 17:45 – 19:15 Uhr (Kinder) oder 19:30 – 21:00 (Jugendliche/Erwachsene), am gemeinsamen Training teilnehmen. Der Lehrgang wird einen grundlegenden Überblick über die Prinzipien und Inhalte des Aikido enthalten. Es werden diverse Verteidigungstechniken gezeigt und geübt sowie Übungen zum Erlernen der Falltechniken, zur Verbesserung der Beweglichkeit und auch den richtigen Einsatz der Atemkraft durchgeführt. Auf die Neigungen, Fähigkeiten und Vorkenntnisse des Einzelnen kann und wird dabei Rücksicht genommen.

Aikido ist eine japanische Kampfkunst, die Anfang des 20. Jahrhunderts von Morihei Ueshiba aus dem Schwert- und Stockkampf entwickelt wurde. Durch den Verzicht auf Wettkämpfe mit „Gewinnern“ und „Verlierern“ wird eine entspannte Übungsatmosphäre geschaffen. Neben den waffenlosen Techniken werden im Aikido auch der Umgang mit und gegen die traditionellen japanischen Waffen „Tanto“ (Messer), „Jo“ (Stock) und „Bokken“ (Holzschwert) gelehrt. Diese Grundelemente ergeben zusammen die Kunst des Aikido.

Anmeldungen oder Rückfragen bitte an Heike Pohl (Tel.: 0157-374-27786) oder Christian Fulda (Tel. 0151-12253309).

Aiki-Dojo-Sehnde e.V. beschließt drastische Beitragssenkung

28.05.2021

Es sollte vor allem ein Dankeschön für die Mitglieder sein, die dem Verein in der schwierigen Corona-Zeit die Treue gehalten haben: der Vorstand des Aiki-Dojo-Sehnde e.V. initiierte eine Senkung des Mitgliedsbeitrags von etwa 30%. 

Die deutliche Beitragssenkung wurde mit dem Beschluss der diesjährigen Mitgliederversammlung amtlich. „Wir verfolgen damit vor allem zwei Ziele“, erläuterte der erste Vorsitzende Christian Fulda. „Zum einen wollen wir die Mitglieder ein wenig entschädigen für die Zeit, in der sie in die Vereinskasse gezahlt, aber Corona-bedingt wenig oder sogar gar nichts dafür erhalten haben. Zum anderen wollen wir Interessierte noch mehr ermuntern, sich für die von uns angebotenen Sportarten zu interessieren. Auch das kommt den heutigen Mitgliedern ebenfalls zu Gute, denn neue Mitglieder beleben und bereichern den Verein und sind auch sonst sehr wichtig für den Verein!“ Die angebotenen Sportarten seien vor allem durch die Sparten Aikido, Arnis, Ju-Jutsu und Seamag vertreten – entsprechen also verschiedenen Kampfkunstsystemen, die gleichermaßen fördernd für Körper und Geist seien. „Gerade jetzt, nach der vielen von uns auferlegten Zwangspause und in Zeiten abnehmender Inzidenzzahlen und zunehmender Lockerungen, hoffen wir, dass einige Interessierte sich aufraffen und den vielleicht schon lang gehegten Wunsch eine ‚solche Sportart‘ einmal auszuprobieren, in Angriff nehmen“ setzt Heike Pohl, zweite Vorsitzende, hinzu. 

Im Vorfeld der Entscheidung fanden diverse Planungen und Rechnungen statt: nicht zuletzt musste der Verein evaluieren ob er sich eine Einnahmenreduzierung dieser Größenordnung überhaupt leisten kann und schließlich auch, ob er es will. Bei der Evaluierung kamen verschiedene Aspekte zum Tragen: eine größere Geldspende, die erfreulich wenigen Austritte sowie auch die reduzierten Ausgaben während der Corona-Phase und auch eine Zunahme der Mitglieder kurz vor Beginn der Corona-Pandemie – geschuldet vor allem der Einrichtung der neuen Sparte Ju-Jutsu –, gaben Anlass zur Hoffnung, reduzierte Beiträge anbieten zu können. Aber erst eine Modellierung der Ein- und Ausgaben über die Jahre unter verschiedenen Annahmen machten deutlich in welchem Rahmen eine solche Maßnahme realistisch sei. Die sich über Monate hinziehenden Vorüberlegungen mündeten schließlich in einen konkreten Plan, der dann eine breite Zustimmung bei der Mitgliederversammlung fand.

Die neuen Mitgliedsbeiträge gelten ab 1.7.2021 und sind auch auf der Homepage des Vereins (www.aiki-dojo-sehnde.de) zu finden. Alle aktiven Beitragsarten sind reduziert - die größten Vergünstigungen gab es insbesondere für Familien. Auch die sogenannte Zehnerkarte hat jetzt bessere Konditionen hinsichtlich Übertragbarkeit und Gültigkeitsdauer. „So können jetzt mehrere Interessierte gemeinsam unverbindlich in die Trainings ‚hinein schnuppern‘, was vielleicht gerade Jugendlichen entgegen kommen sollte“ so Christian Fulda, der in diesem Zusammenhang auch nochmal auf den sogenannten Probemonat hinweist, in dem interessierte Neulinge grundsätzlich vier Wochen ohne jede Verbindlichkeit mit trainieren dürfen. 

Insgesamt ist der seit über 30 Jahren in Sehnde ansässige Verein zuversichtlich, dass die neuen Regeln zum Wohle seiner Mitglieder beitragen werden. Tatsächlich gab es bereits mehrere Interessierte, die auf das neue Angebot angesprochen haben. Die Aufgabe sei es jetzt, die veränderten Beitragssätze möglichst publik zu machen um vielen Menschen Gelegenheit zu geben, das Angebot auch zu nutzen. 

Erneute Aussetzung des Trainingsbetriebes des Aiki-Dojo Sehnde e.V.

31.10.2020

Liebe Leute,

es tut mir leid, euch mitteilen zu müssen, dass der Trainingsbetrieb des Aiki Dojo Sehnde e.V. erneut bis auf Weiteres ausgesetzt werden muss.

Die Niedersächsische Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2 vom 30. Oktober 2020 – insbesondere §2 (1) – (3) und §10 (1) – zwingen uns zu diesem Schritt. Der Verein hat seine Aktivitäten damit mit allen Konsequenzen (Vereinsequipment, Trainerhonorare, Versicherungsschutz, etc.) erneut eingestellt.

Ich hoffe, ihr habt für die Maßnahme Verständnis. Selbstverständlich werden wir die Lage beobachten und den Trainingsbetrieb so schnell wie möglich wieder frei geben.

Schöne Grüße, bleibt gesund und lasst euch nicht unterkriegen. Wir sehen uns – hoffentlich bald wieder – im Dojo.

Kostenloser Aikido Schnupperkurs im Aiki-Dojo Sehnde e.V.

13.10.2020

Das Aiki-Dojo Sehnde e.V. bietet nach den erfolgreichen Aikido-Lehrgängen der letzten Jahre  auch 2020 einen vierwöchigen Anfängerlehrgang in der japanischen Kampfkunst AIKIDO an. Dieser startet am Montag den 2.11.2020 und beinhaltet vier Trainingseinheiten à 90 Minuten.


Aikido ist eine japanische Kampfkunst, die Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelt wurde. Diese Kampfkunst ist rein defensiv und dient zum Schutz gegen bewaffnete und unbewaffnete Angreifer. Angriffe werden mit kreisförmigen Ausweichbewegungen umgeleitet und neutralisiert. Aikido begegnet der Kraft des Angreifers nicht mit Wiederstand, sondern mit Geschmeidigkeit und dem sogenannten Ki, der Atemkraft. Die Arbeit an Körperhaltung, Atmung und Ausweichbewegungen übt die Körperbeherrschung und schult das Körpergefühl.
Fester Bestandteil des Trainings sind Partnerübungen, Übungen zum Erlernen des Fallens, zur Verbesserung der Beweglichkeit sowie der richtige Einsatz der Atemkraft. Dabei wird auf die Fähigkeiten und Vorkenntnisse des Einzelnen Rücksicht genommen. Eine Altersbeschränkung oder Einteilung in Gewichtsklassen gibt es nicht. Durch den Verzicht auf Wettkämpfe mit „Gewinnern“ und „Verlierern“ wird eine entspannte Übungsatmosphäre geschaffen. Neben den waffenlosen Techniken werden im Aikido auch der Umgang mit und gegen die traditionellen japanischen Waffen „Tanto“ (Messer), „Jo“ (Stock) und „Bokken“ (Holzschwert) gelehrt. Diese Grundelemente ergeben zusammen die Kunst des Aikido.
Ab dem 2.11.2020 können Kinder ab ca. 8 Jahren an vier aufeinander folgenden Montagen von 17:45 – 19:15 Uhr, am gemeinsamen Training teilnehmen. Für Jugendliche ab ca. 15 Jahren und Erwachsene findet der Kurs an den gleichen Tagen jeweils von 19.30-21.00 statt. Sowohl das Kinder- wie auch das Erwachsenentraining bestehen aus Gymnastik, Fallschule, Basistraining und Atemübungen. Die Lehrgänge sind kostenfrei. Das Corona Hygienekonzept ist einzuhalten. Näheres sowie Infos und Dojo-Adresse mit Wegbeschreibung unter http://www.aiki-dojo-sehnde.de
Lust auf etwas Neues? Neugierig geworden? Verspüren Sie den Drang nach Bewegung? Dann nichts wie ran ans Telefon oder an den PC, dort gibt es nähere Informationen. Jogginghose, T-Shirt oder Judo-Anzug eingepackt und schon geht’s los!

Interessenten wenden sich bitte an:
·        Christian Fulda (Jugendliche und Erwachsene), Tel. 0151-122-53309, christian.fulda@bakerhughes.com oder
·        Michael Langhans (Kinder), Tel. 0174-234-4211,Kassenwart@aiki-dojo-sehnde.de
Categories Aikido

Ju-Jutsu in Sehnde „Eisbären jagen Robben“

11.10.2020

Der 5-wöchige Ju-Jutsu Schnupperkurs ging mit einem Spezial zu Ende.
26 Kinder und 12 Erwachsene nahmen das Angebot des AIKI-Dojo Sehnde an und probierten 5 Wochen Ju-Jutsu aus.

In jeder Trainingseinheit versuchten die beiden Trainer Thomas Geske und Sascha Kantereit den Teilnehmern die Vielfalt des Ju-Jutsus näherzubringen. Und auch der Spaß kam nicht zu kurz.

Da jagten bei den Kindern schon mal Eisbären die Robben oder aber ein Rasenmäher jagt die Kinder über die Matte. Letzteres entwickelte sich schnell zum Lieblingsspiel der Kinder.

Neben den ersten Techniken für das Gelbgurtprogramm wie Bewegungslehre, Falltechniken, Blöcke und Abwehrtechniken wurde auch der Wettkampfbereich das Ju-Jutsu Fighting gezeigt. Tabea Geske zeigte, obwohl selbst erst 10 Jahre alt aber schon 5 Jahre Kampfsport und Wettkampf Erfahrung worauf es beim Ju-Jutsu Fighting ankommt.

Worauf beide Trainer von Anfang an viel Wert legten war die Körperspannung immer wieder haben sie erklärt, warum das so wichtig ist. Die Erfahrung was passiert mit oder ohne Körperspannung konnte jeder in verschiedenen Spielen ausprobieren, dadurch merkten die Kinder schnell was es heißt eine gute Körperspannung zu haben.

In der letzten Trainingseinheit gab es ein Ausflug in das Aikido, was ein Bestandteil vom Ju-Jutsu ist. Auch hier wurde die Fallschule, Würfe und Hebel gezeigt.

Spartenleiter und Trainer Thomas Geske zeigt sich mehr als zufrieden:
Wir können nicht viel falsch gemacht haben von 26 Kindern haben sich bis jetzt 15 in den Verein angemeldet und wollen Ju-Jutsu weitermachen.

Trainer Sascha Kantereit fügt hinzu, das hat richtig viel Spaß gemacht mit den Kids alle waren hoch motiviert.

12 Erwachsene Frauen und Männer machte sich auf um Ju-Jutsu zu testen. Quer durch alle Altersgruppen von 18 bis 65 Jahre ohne Erfahrung im Kampfsport war alles vertreten. Auch hier ging es quer durch das Ju-Jutsu der einzige Unterschied gegenüber den Kindern hier wurde auch mit Waffen (Stöcker und Messer) trainiert.

In der letzten Einheit wurde ein Ausflug ins Aikido und ins Arnis Kombatan gemacht. Beim Aikido sind es überwiegend defensiven Techniken, bestehen hauptsächlich aus Würfen und Gelenkhebeln.
Arnis Kombatan ist ein philippinischer Stockkampf. Es werden sowohl waffenlose Techniken (Mano Mano) als auch der Umgang mit verschiedenen Waffen (Modern Arnis) gelehrt. Beides kann man ohne Mehrkosten im Verein nutzen. Auch bei den Erwachsenen sind schon 9 den Verein beigetreten.

 

Interessierte Kinder und Erwachsene können gerne Jederzeit im Aiki-Dojo Sehnde vorbeischauen und ein kostenloses Ju-Jutsu Probetraining mitmachen. 

Bitte unter folgenden Telefonnummern vorher anmelden.

Anmeldungen oder Rückfragen bitte an Thomas Geske Mobil: 0176-21107916
oder auf den Anrufbeantworter des Dojo-Telefons (Tel. 05138-708-837).

 

 

Ju-Jutsu Kids Sehnde starten voll durch

9.09.2020

Am 09.09.2020 war es endlich soweit 18 Kinder im Alter von 8 - 11 machten sich auf den Weg ins Aiki-Dojo Sehnde um ihre erste Ju-Jutsu Trainingsstunde zu erleben.

Etwas aufgeregt standen die 18 Kids (8 Mädchen & 10 Jungs) in der Trainingshalle und wussten noch nicht genau was gleich passieren würde. Kurz darauf ging es los, mit dem Trainerteam bestehend aus Thomas und Sascha. Beide Ju-Jutsu Trainer stellten sich kurz vor und schon waren die Kids gefragt.

Kennt ihr schon Kampfsport oder habt ihr schon mal Kampfsport gemacht? Was meint ihr was wir hier so machen beim Ju-Jutsu? Auch die Kinder konnten Fragen stellen, die von den beiden Trainern beantwortet wurden.

So nun wollen wir aber endlich Ju-Jutsu machen sagte Trainer Thomas und ließ die Kinder kreuz und quer durch die Halle laufen. Jedes Mal, wenn einer an euch vorbeiläuft versucht ihr ihn mit eurer Hand an der Schulter zu berühren. 

Nach einigen Minuten kam das Kommando „STOP“ von einen der beiden Trainer. Habt ihr was gemerkt? Ihr habt gerade unbewusst eure erste Ju-Jutsu Technik gemacht. Ihr habt immer versucht auszuweichen damit ihr nicht an der Schulter getroffen werdet.

Die 10jährige Tochter von Thomas unterstütze die beiden Trainer und zeigte den Kindern die Fallschule. Rolle vorwärts und rückwärts, Sturz seitwärts und zu guter letzt die Flugrolle über Hindernisse.

Und weiter ging es, es folgten noch einige Spiele für die Körperspannung sowie noch die eine oder andere Ju-Jutsu Technik.

Und dann waren auch schon die ersten 90 Minuten Ju-Jutsu vorbei.

Ihr habt heute sehr viel gelernt, 4 Techniken könnt ihr mit nach Hause nehmen.

Wisst ihr noch welche? Schlagartig gingen die Finger der Kids nach oben. 
Natürlich wissen wir das noch… Ausweichen, Passivblock, Grifflösen und Griffsprengen waren die Antworten.

Viele Kids waren enttäuscht das die erste Trainingseinheit so schnell vorbei war und freuen sich umso mehr auf das nächste Ju-Jutsu Training.

Am Erwachsenenlehrgang nahmen, aufgrund von Krankheitsausfällen 6 Interessierte teil. Die Trainingseinheit war sehr intensiv und die Teilnehmer konnten sich in verschiedenen Techniken ausprobieren und lernten einen Teil der Fallschule kennen. 

Interessierte Kinder und Erwachsene können gerne Jederzeit im Aiki-Dojo Sehnde vorbeischauen und ein kostenloses Ju-Jutsu Probetraining mitmachen. 

Bitte unter folgenden Telefonnummern vorher anmelden.

Anmeldungen oder Rückfragen bitte an Thomas Geske Mobil: 0176-21107916
oder auf den Anrufbeantworter des Dojo-Telefons (Tel. 05138-708-837).

Ju-Jutsu Anfängerlehrgang September 2020

4x kostenloses Schnuppertraining | 1.08.2020

Das Aiki-Dojo Sehnde bietet in diesem Jahr einen Anfängerlehrgang in der Kampfkunst Ju-Jutsu an. Der 4-wöchige Lehrgang richtet sich an interessierte Kinder ab 8 Jahre bzw. an Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahre. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.  

Beim Probetraining oder den ersten Trainingseinheiten reicht ein normales T-Shirt (möglichst kein neues/teures) und eine lange Trainingshose. Zudem trainieren wir barfuß auf Matten. Deine Füße sollten also sauber sein. Eine Flasche Wasser ist empfehlenswert.

Ab dem 09.09.20 können Interessierte an vier aufeinander folgenden Mittwochen von 17:30 – 19:00 Uhr (Kinder) oder 19:15 – 20:45 (Jugendliche/Erwachsene), am gemeinsamen Training teilnehmen. Der Lehrgang wird einen grundlegenden Überblick über die Prinzipien und Inhalte des Ju-Jutsu enthalten. Es werden diverse Verteidigungstechniken gezeigt und geübt sowie Übungen zum Erlernen der Falltechniken, zur Verbesserung der Beweglichkeit und auch den richtigen Einsatz der Atemkraft durchgeführt. Auf die Neigungen, Fähigkeiten und Vorkenntnisse des Einzelnen kann und wird dabei Rücksicht genommen.

Modernes Ju-Jutsu des DJJV (Deutscher Ju-Jutsu Verband) ist ein offenes Kampfsport- und Selbstverteidigungssystem. Die ursprünglichen Wurzeln des jetzigen Ju-Jutsu sind Aikido, Judo und Karate, welche selbst aus dem Jiu Jitsu hervorgegangen sind. 

Das Ju-Jutsu war schon immer ein System, welches sich einer stetigen Selbstkritik unterzog, um sich selbst zu verbessern und neuen Erkenntnissen anzupassen. Aus diesem Grund wurde es mit der Zeit gegenüber weiteren Kampfsportarten und Selbstverteidigungssystemen geöffnet. Es wurden Techniken aus dem Boxen, Kick-/Thaiboxen, Brazilian Jiu Jitsu (BJJ), Kali-Arnis-Escrima, Ringen, usw. hinzugefügt.


Anmeldungen oder Rückfragen bitte an Thomas Geske Mobil: 0176-21107916
oder auf den Anrufbeantworter des Dojo-Telefons (Tel. 05138-708-837).

Aiki-Dojo Sehnde trainiert wieder

Das Dojo nimmt seinen Trainingsbetrieb wieder auf | 13.07.2020

Wir freuen uns euch mitteilen zu können, dass die jüngsten Regelungen Kontaktsport jetzt wieder zulassen – wenn auch unter Auflagen.

 

Aus diesem Grund hat der Vorstand beschlossen, den Trainingsbetrieb im Aiki Dojo Sehnde e.V. mit sofortiger Wirkung wieder aufzunehmen.

 

Voraussetzung für den Trainingsbetrieb ist, dass das Hygienekonzept eingehalten wird. Das Hygienekonzept – zu dem Hygienemaßnahmen und regelmäßige Kontaktdatenerhebung gehören – bitten wir mglichst genau zu befolgen. Die Auflagen werden bei Änderungen der gesetzlichen Regelungen oder bei Bedarf ergänzt und angepasst. Auch müssen wir uns eine erneute Schließung in der Zukunft vorbehalten, wenn dies durch die Daten- oder Gesetzeslage angezeigt scheint.

 

An dieser Stelle möchte ich euch allen sehr für eure Geduld und euer Verständnis bezüglich der Schließung des Aiki Dojos danken! Ich persönlich habe die Maßnahmen zur Bewältigung der Pandemie und damit auch die Schließung unseres Vereins immer als kollektiven Solidarakt verstanden und freue mich daher wie problemlos die Schließung durchgehalten wurde. Ich bin sicher, dass das für die Einhaltung der Auflagen in der Zukunft ebenfalls der Fall sein wird. Und insgeheim hoffe ich, dass viele die verloren gegangene Trainingszeit in der Vergangenheit durch erhöhte Trainingshäufigkeit in der Zukuft ausgleichen werden!

 

Bis bald auf der Matte!

Aussetzung des Trainingsbetriebs im Aiki Dojo Sehnde e.V.

14.03.2020

angesichts der jüngsten Ereignisse hat der Vorstand beschlossen, den Trainingsbetrieb im Aiki Dojo Sehnde e.V. bis auf Weiteres auszusetzen.

 

Zwar sind wir nicht sehr viele und zählen auch nicht zur Hauptrisikogruppe. Aber durch den häufigen Körperkontakt während der Trainings und dem relativ großen Einzugsgebiet könnten wir dazu beitragen die Krankheit schneller zu verbreiten und damit andere zu gefährden. Da es sich bei den Aktivitäten des Vereins um nicht unbedingt notwendige Hobbyaktivitäten handelt, haben wir uns daher zu diesem Schritt entschlossen.

 

Wir hoffen, ihr habt für die Maßnahme Verständnis. Selbstverständlich werden wir die Lage beobachten und den Trainingsbetrieb so schnell wie möglich wieder frei geben.

 

 

 

 

 

Categories Dojo

Aikido Anfängerlehrgang Februar 2020

25.01.2020

Das Aiki-Dojo Sehnde bietet auch in diesem Jahr einen Anfängerlehrgang in der Kampfkunst Aikido an. Der 4-wöchige Lehrgang richtet sich an Interessierte Kinder ab 9 Jahre bzw. an Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahre. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Ab dem 10.2.20 können Interessierte an vier aufeinander folgenden Montagen von 17:45 – 19:15 Uhr (Kinder) oder 19:30 – 21:00 (Jugendliche/Erwachsene), am gemeinsamen Training teilnehmen. Der Lehrgang wird einen grundlegenden Überblick über die Prinzipien und Inhalte des Aikido enthalten. Es werden diverse Verteidigungstechniken gezeigt und geübt sowie Übungen zum Erlernen der Falltechniken, zur Verbesserung der Beweglichkeit und auch den richtigen Einsatz der Atemkraft durchgeführt. Auf die Neigungen, Fähigkeiten und Vorkenntnisse des Einzelnen kann und wird dabei Rücksicht genommen.

Aikido ist eine japanische Kampfkunst, die Anfang des 20. Jahrhunderts von Morihei Ueshiba aus dem Schwert- und Stockkampf entwickelt wurde. Durch den Verzicht auf Wettkämpfe mit „Gewinnern“ und „Verlierern“ wird eine entspannte Übungsatmosphäre geschaffen. Neben den waffenlosen Techniken werden im Aikido auch der Umgang mit und gegen die traditionellen japanischen Waffen „Tanto“ (Messer), „Jo“ (Stock) und „Bokken“ (Holzschwert) gelehrt. Diese Grundelemente ergeben zusammen die Kunst des Aikido.

Anmeldungen oder Rückfragen bitte an Heike Pohl (Tel.: 0157-374-27786), Christian Fulda (Tel. 0151-12253309) oder auf den Anrufbeantworter des Dojo-Telefons (Tel. 05138-708-837).
Categories Aikido